Die Auto-Dispo im Detail – Was kann die Maschine?

12 Jun Die Auto-Dispo im Detail – Was kann die Maschine?

Mit Auto-Dispo steht dem Medienhaus ein mächtiger Automat zur Verfügung, der immer wiederkehrende Workflows selbstständig verarbeitet und damit zu geringeren Kosten bei hoher Effizienz beiträgt. Sehen wir uns genauer an, wie Auto-Dispo das macht.

Um es vorweg zu nehmen, Auto-Dispo arbeitet intelligent und individuell und nutzt das schier unendliche Funktions-Repository des VM-A, einem der führenden Anzeigensysteme im deutschsprachigen Raum. Damit unterscheidet sich Auto-Dispo grundsätzlich von vielen anderen Systemen, bei denen eine Automatisierung oft nur eine 08/15 Business-Logik abzubilden vermag. Mit der komplexen Business-Logik von Auto-Dispo wird das „exception handling“ auf ein Minimum reduziert.

 

Input

Die Ausgangsdaten aus vorgeschalteten Drittsystemen werden in das mP-Order Format konvertiert und für die Verarbeitung bereitgestellt. Dieser Schritt wird einmalig konfiguriert und läuft in der Folge absolut selbständig und automatisiert, so dass ein kontinuierlicher Datenfluss erzeugt wird. Vorgeschaltete Systeme sind beispielsweise

– CRM-Systeme (MediaMillion, Salesforce, Microsoft Dynamics, etc.)

– Procurement-Plattformen

– Kleinanzeigen- und Buchungs-Portale

– Programmatic-Systeme (Online, Print)

 

Verarbeitung

Auto-Dispo leitet die Aufträge nun gemäß Ihrer Vorgaben und der gewünschten Business-Logik durch die gesamte Anzeigenabwicklung. Dabei verzahnt Auto-Dispo die neuen Aufträge mit den vorhandenen Stammdaten wie wie z.B. Kunden-, Produkt-, Branchen- und Agenturdaten. Fehlende Stammdaten werden gemäß Anweisung in der Konfiguration neu erstellt. Vorhandene Abschlüsse werden zugeordnet oder ebenfalls neu angelegt. Individuelle Eigenschaften und Besonderheiten im Preisaufbau und bei Rabatt-Logiken werden berücksichtigt und intelligent verarbeitet.

Auto-Dispo beherrscht dabei in der Verarbeitung alle Insertionsarten. Neue Online- und Digital-Werbeformen, leistungsbasierte Abrechnungsformen und deren Kombination mit klassischen Formaten und Ad-Specials werden im automatisierten Workflow vollständig abgedeckt.

Das Ergebnis der Verarbeitung durch Auto-Dispo ist eine vollständige Buchung mit allen für die Weiterverarbeitung im kaufmännischen oder Produktionsbereich relevanten Daten.

 

Output

Auto-Dispo generiert alle Dokumente zur Buchung. Auftragsbestätigungen werden erzeugt und auf Wunsch auch automatisch versendet. Die Buchung wird zur Rechnungslegung vorbereitet, zum korrekten Zeitpunkt erstellt Auto-Dispo Rechnungen und auch Abschluss-Abrechnungen automatisch.

Auto-Dispo bedient alle weiterverarbeitenden Systeme selbstständig mit den gewünschten Daten. Ähnlich wie bei der Übernahme der Ausgangsdaten wird hier nach einmaliger Konfiguration ein kontinuierlicher Datenfluss erzeugt. Systeme, die von Auto-Dispo versorgt werden sind zum Beispiel

– Heftplanung

– Produktion

– Business Intelligence (Analytics, Reporting, Big Data)

– Vertrieb (Belegversand)

– Finanzbuchhaltung und Controlling

Durch die in Auto-Dispo integrierten APIs und den kontrollierten und sicheren Zugriff auf alle Buchungsdaten lassen sich auch individuelle Schnittstellen zu Drittsystemen schnell realisieren.

 

Monitoring

Mit Hilfe der Statusmeldungen der Auto-Dispo besitzt die Dispoleitung jederzeit die Kontrolle über den aktuellen Bearbeitungszustand der Aufträge. Manuelle Eingriffe sind nur dann notwendig, wenn die Auto-Dispo Konflikte meldet oder individuell definierte Approval-Kriterien nicht erfüllt sind.

Grundsätzlich werden alle Probleme und Hinweise zur Verarbeitung im Protokoll festgehalten oder als Push-Meldung zugestellt.

Auto-Dispo sorgt damit für maximale Transparenz der Verarbeitung bei minimalem Aufwand für das Exception Handling.

 

 

Avatar

Rosemarie Lade

Xing 

Möchten Sie mehr zu diesem Thema wissen?

Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben