myVM – Deine, Meine Arbeitsoberfläche

24 Apr myVM – Deine, Meine Arbeitsoberfläche

In diesem Beitrag möchte ich einmal die Unterschiede zwischen den klassischen Ausgabelisten des Verlags-Managers und myVM umreißen. Sämtliche Funktionen und Einstellungen der jeweiligen Bereiche hier zu beschreiben, wäre allerdings zu umfangreich. Deshalb wird es in Zukunft noch weitere Artikel geben, in denen ich dann auf die einzelnen Optionen näher eingehen werde.

Warum gibt es überhaupt zwei verschiedene Arbeitsoberflächen? Der Verlags-Manager existiert ja nun schon ziemlich lange. Und im Laufe der Jahre sind immer wieder Anforderungen zusammengekommen, die Anwender sich für die Listen-Ansicht in VM gewünscht haben. Aufgrund teilweise überholter Technologien war es uns, als Hersteller, aber nicht möglich allen Ansprüchen in den klassischen Ausgabelisten gerecht zu werden. Also haben wir uns dafür entschieden, unseren Nutzern eine alternative Arbeitsoberfläche auf aktueller technologischer Basis zu bieten.

Da sich aber vielleicht nicht jeder User direkt umstellen möchte oder aber auch die neuen Optionen gar nicht benötigt, haben wir die bisherige Oberfläche belassen.

Der Standard-VM, also die klassische Oberfläche öffnet einen eigenen Prozess mit einer einfach gehaltenen Datensatz-Ansicht. Die angezeigten Spalten sind von muellerPrange pro Tabelle vordefiniert (In einigen gewählten Tabellen, wie z.B. den Kunden gibt es noch die Möglichkeit der userdefinierten Ausgabeliste – diese möchte ich aber in einem der nächsten Beiträge ausführlicher beschreiben).

20150424_Standardliste

Sämtliche Funktionen, die zu der geöffneten Tabelle gehören, finden sich oben im Funktionen-Menü:

20150424_Menu

Um zu einer anderen Tabelle zu gelangen, muss entweder der Prozess mit dem Fertig-Button geschlossen oder eine neue Ebene aufgerufen werden:

20150424_Funktion_EbeneWechseln

In dem erscheinenden Dialog kann durch Doppelklick eine weitere Tabelle, wie etwa die Werbeagenturen, aufgerufen werden. Man hat im Anschluss also zwei parallele Ebenen geöffnet.

20150424_EbeneWechseln

Die myVM-Oberfläche ist größer gestaltet. Hier sind die Funktionen und Optionen offener und schneller zugänglich.

20150424_myVM

Die Spalten in myVM lassen sich in jeder Tabelle variabel verändern. Über einen Rechts-Klick der Überschriften können Spalten ein- und ausgeblendet werden (Wie viel und was man hier alles Schönes machen kann, werde ich zusammen mit den oben erwähnten Userdefinierten Listen in einem meiner nächsten Artikel ausführen).

20150424_myVM_Spalten

Auf der linken Seite findet sich der VM Navigator. Dort werden alle verfügbaren Tabellen angezeigt. Man kann also mit einem einfachen Klick in eine andere Tabelle wechseln, ohne einen Zwischen-Dialog aufrufen zu müssen.

Und durch Betätigung der rechten Maustaste kann man einzelne Tabellen – diejenigen mit denen man hauptsächlich arbeitet – zu seiner persönlichen myVM-Steuerung übernehmen.

Über den anschließenden Wechsel (unten) von dem VM Navigator auf myVM hat man schließlich nur noch die eigenen Arbeitstabellen im Zugriff:

20150424_myVM_Navigator      20150424_myVM_myVM

Zu guter Letzt kommen wir zu den Funktionen. Der Großteil steht auch hier noch in der oberen Funktionsleiste, analog der Standard-Ausgabeliste, zur Verfügung. Zusätzlich sind sämtliche Optionen in der rechten Leiste geordnet untergebracht:

20150424_myVM_Funktionen

Auch hier könnte ich ganze Romane schreiben, was sich hinter jedem einzelnen Reiter verbirgt. Und versprochen, das werde ich auch noch bald tun… Aber für heute ist es, denke ich, erst einmal genug. Hiermit ist zumindest schon einmal ein ganz grober Überblick über die Unterschiede geschaffen, für alle diejenigen, die die myVM-Oberfläche vielleicht noch gar nicht kennen…

Rosemarie Lade

Xing 

Möchten Sie mehr zu diesem Thema wissen?

Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben