Neue Features im Bereich Rechnungswesen

18 Apr Neue Features im Bereich Rechnungswesen

Mit unserer Standard-Finanzbuchhaltungsschnittstelle, XML-SFE, bemühen wir uns immer, alle aktuellen Anforderungen, sei es, seitens der verschiedensten Finanzbuchhaltungssysteme an uns herangetragen oder aufgrund geänderter Marktanforderungen oder auch durch neue Gesetzesvorschriften entstanden, erfüllen zu können.

Die XML-SFE ist also keine starre, einmal abgeschlossene und dann so belassene Schnittstelle zu den verschiedensten Buchhaltungssystemen, sondern sie wird ständig ergänzt und erweitert, ohne, dass bereits existierende Funktionalitäten ihre Gültigkeit verlieren.

Da nicht alle User immer auf dem aktuellen Stand sind, möchten wir heute einen kurzen Überblick über die Erweiterungen der letzten Zeit geben.

 

BEREICH PRINTANZEIGEN

Abgrenzungsmöglichkeit für Sammelrechnungen
Nicht ganz neu, aber dennoch nicht allen Usern bekannt ist die optionale Möglichkeit, auch für Sammelrechnungen, die mehrere Heftausgaben umfassen, eine Abgrenzung der Erlöse vornehmen zu können. Wird diese Option gewählt, so wird immer nur der Erlös, der zur aktuell offenen Buchungsperiode gehört direkt auf ein Erlöskonto gebucht und die später zu erzielenden Erlöse zunächst auf ein frei definierbares Abgrenzungskonto. Dies bedeutet, dass der Rechnungsstatus „Exportiert“ nicht mehr zwangsläufig einen wiederholten Export der selben Rechnung mit den noch offenen Buchungsbeträgen verhindert, sondern, eine Rechnung kann so lange Exportdaten senden, bis alle Beträge, die auf dem Abgrenzungskonto geparkt wurden, schließlich als Erlöse in den Folgemonaten auf dem jeweiligen Erlöskonto gutgeschrieben sind. Erst dann wird eine Rechnung als komplett erlösverbucht gekennzeichnet und steht damit für weitere Exportläufe nicht mehr zur Verfügung.
Abgegrenzt werden können auf diese Art die Sammelrechnungen Typ B, Kombis mit verschiedenen Ausgabeterminen und die Printbuchungen aus den CrossMedia Rechnungen.

 

BEREICH ONLINE

Werbeabgabe für unsere Kunden in Österreich bei Onlinerechnungen
Bislang war es nicht möglich und auch nicht erforderlich im VM eine Werbeabgabe bei den Onlinerechnungen zu berücksichtigen, da Onlineservices in Österreich nicht mit einer Werbeabgabe belegt werden. Die Marktlage macht es jedoch erforderlich, dies jetzt zu tun, da auch Radio.- oder Fernsehspots im Bereich Online gebucht und fakturiert werden und für dieses Werbemedium fällt eine Werbeabgabe an. Die Werbeabgabe wird – genau wie im Printanzeigenbereich – auf ein separates Erlöskonto verbucht und aus den Nettoanzeigenbeträgen herausgerechnet.

Stornos im gleichen Exportlauf wie die Originalrechnung
Auch dieses Feature existiert schon etwas länger, soll aber hier noch einmal kurz vorgestellt werden.
Da für exportierte Onlinerechnungen die Beträge, die bereits erlösverbucht wurden, „at Runtime“  in die Online-Tagesbuchungen zurückgeschrieben werden müssen, hatten wir für Stornorechnungen eine Sperre im selben Fibulauf wie die stornierte Rechnung vorgesehen, da das Zurückschreiben der Beträge erst am Ende des Fibuexportlaufs erfolgte. Wir haben unsere Rückschreibetechnik geändert, so dass es damit möglich wurde, Stornos nach den Originalrechnungen im gleichen Lauf mitzunehmen.

 

BEREICH VM-L

Grosso-Rechnungen
Grosso-Rechnungen sind ein relativ neuer Bestandteil des Abobereichs für den VM-L.
Was die Grosso-Abrechnung in erster Linie von der herkömmlichen Abo-Abrechnung unterscheidet, ist einmal der Abrechnungszeitpunkt, nämlich immer nach Erscheinen. Berücksichtigt werden muss dabei, dass Heftretouren, die zwischen letzter Faktura und aktueller stattgefunden haben, auf der Rechnung ausgewiesen werden. Ferner kann sich die Heftanzahl, die zur Berechnung kommt, im laufenden Fakturaintervall geändert haben, so dass verschiedene Rechnungsposten mit der jeweils gültigen Heftanzahl je Ausgabe ausgewiesen werden können.
Die einzelnen Posten der Grosso-Rechnung stammen nicht direkt aus dem Aboauftrag sondern werden in den Einzelaufträgen erfasst.

 

Möchten Sie mehr zu diesem Thema wissen?

Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben